Die „Medizin der guten Moleküle“ wurde in den 1970er Jahren von dem amerikanischen Biochemiker und Nobelpreisträger Linus Pauling entwickelt. Sein Ziel war „die Erhaltung der Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind“. Pauling ging davon aus, dass für die optimale Versorgung eines Menschen ca. 45 verschiedene Nährstoffe – Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme, Amino- und Fettsäuren – lebensnotwendig seien. Diese müssen dem Körper „von außen“ zugeführt werden, da er sie nicht selber herstellen kann. 

Unterschiedliche Ernährungs- und Lebensgewohnheiten, das Lebensalter, Umweltbelastungen oder bereits bestehende Erkrankungen können zu einer Unterversorgung oder zu einem erhöhten Bedarf an diesen Vitalstoffen führen.

 

Persönliche Belastungen wie Stress, Genussmittelkonsum, einseitige und unregelmäßige Ernährung haben häufig einen individuellen Mikronährstoff-Mehrbedarf zur Folge.

 

Ein zusätzlicher individueller Mikronährstoff-Mehrbedarf kann unter anderem bedingt sein durch:

  • bestimmte Ernährungsweisen wie z.B. Vegetarismus, Veganer

  • unregelmäßiges Essen, häufiges Auslassen von Mahlzeiten, einseitige Ernährung

  • Diäten,Fastenkuren (Null-Diät) etc.

  • Genussmittel (Tabak, Alkohol, Kaffee, schwarzer Tee)

  • beruflichen und emotionalen Stress 

  • Schlafmangel

  • Leistungssport oder schwere körperliche Arbeit

  • Schwangerschaft und Stillzeit

  • Resorptionsstörungen durch Nahrungsmittelintoleranzen (Fructose, Gluten, Lactose) oder chronische Krankheiten des Verdauungsapparates (z.B. Gastritis, Morbus Crohn)

  • Langzeit-Arzneimittelgebrauch

  • Fehl- und Mangelernährung im Alter

 

Eine unzureichende Mikronährstoff-Zufuhr kann im Körper zu gestörten Stoffwechselprozessen sowie zu einer Zunahme der freien Radikale führen. Freie Radikale sind hochreaktive, sehr aggressive chemische Sauerstoffmoleküle oder organische Verbindungen, die Sauerstoff enthalten.

Freie Radikale können Zellhüllen und Zellorgane schädigen und können Folgendes verursachen:

  • Atherosklerose (Arterienverkalkung) – Koronare Herzerkrankung (KHK), Myokardinfarkt (Herzinfarkt), Apoplex (Schlaganfall)

  • Tumorerkrankungen

  • Rheumatische Erkrankungen

  • Entzündungen sowie Störungen des Immunsystems

  • Diabetes mellitus und dessen Folgeerkrankungen

  • Neurodegenerative Erkrankungen – Morbus Alzheimer, Morbus Parkinson

  • Parodontitis

  • Autoimmunerkrankungen

Durch eine Vitalstoff-Analyse wird Ihr individueller Mikronährstoff-Mehrbedarf ermittelt. Sie erfahren, was zur unzureichenden Mikronährstoffversorgung Ihres Körpers führen kann und erhalten auf der Grundlage Ihrer Analyse eine individuelle Mikronährstofftherapie.

Ihr Nutzen

Eine individuelle Mikronährstofftherapie garantiert eine optimale Versorgung Ihres Körpers mit allen lebensnotwendigen Mikronährstoffen (Vitalstoffen) gemäß Ihrem individuellen Mikronährstoff-Mehrbedarf.

Mikronährstoffe sind eine wertvolle und notwendige Ergänzung Ihrer täglichen Ernährung. Sie dienen Ihrer Gesundheit, Ihrem Wohlbefinden, Ihrer Attraktivität und Ihrer Vitalität.